Selbstständigkeit im Studium: Informationen und Tipps für Studenten mit Unternehmergeist

Einige Studenten haben während ihrer Studienzeit bereits eine erfolgsversprechende Geschäftsidee, mit deren Realisierung sie nicht bis nach dem Studium warten möchten. Andere stellen im Rahmen von praxisorientierten Praktika fest, dass sie einen starken Unternehmergeist besitzen und in Zukunft ihr eigener Chef sein möchten.

Unabhängig von den Hintergründen bringt die Selbstständigkeit für Studenten etliche Vorteile mit sich. Allerdings müssen auch bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, um einen erfolgreichen Weg zu gehen.

Vorteile für selbstständige Studenten

Die meisten Selbstständigen haben ein bestimmtes Gründungsbudget, das sie einhalten sollten, um die Liquidität des neu gegründeten Unternehmens nicht zu gefährden. Studenten, die bereits BAföG beziehen und sich selbstständig machen möchten, profitieren davon, dass sie weiterhin diese Unterstützungszahlungen erhalten. Diese sind fortlaufend, solange das Einkommen durch die Selbstständigkeit nicht mehr als 400 Euro beträgt. Ändert sich dies, wird das BAföG entsprechend verringert.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass sich Studenten nicht wie andere Selbstständige um ihre Krankenversicherungen kümmern müssen. Dies ist normalerweise notwendig, weil für Selbstständige im Gegensatz zu Arbeitnehmern keine Versicherungspflicht besteht und die Krankenversicherung nicht automatisch von einem Arbeitgeber abgeführt wird. Dies ist in den meisten Fällen bei Studenten nicht erforderlich, weil diese bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres bei ihren Eltern familienversichert sind. Bei denjenigen, die vor dem Studium Zivil- oder Wehrdienst geleistet haben, verlängert sich die Zeit um die geleistete Dienstzeit. Diese Möglichkeit zur Nutzung der Familienversicherung besteht jedoch nur, wenn der Student seine selbstständige Tätigkeit nicht mehr als 20 Stunden pro Woche ausübt und sein privates Einkommen 385 Euro im Monat nicht übersteigt. Erhalten Studenten BAföG, zählt dieses nicht zum Gesamteinkommen.

Liegt das monatliche Einkommen dennoch über dem Maximalbetrag, lohnt sich ein Tarifvergleich bei den Krankenkassen, weil diese unter Umständen vergünstigte Beiträge für Studenten anbieten.

Erfolgreich selbstständig machen

Eine gute Geschäftsidee und ein großer Unternehmergeist alleine reichen in den meisten Fällen nicht aus. Um während des Studiums im Markt als Jungunternehmer Fuß  zu fassen, ist es wichtig, seine Zielgruppe zu erreichen und seine Bekanntheit zu vergrößern. Dies ist in erster Linie durch unterschiedliche Marketingmaßnahmen möglich.

Dazu gehören:

  • Klassische Werbung (z.B. Print, Radio, etc.)
  • Internetauftritt
  • Nutzen von sozialen Medien
  • Werbemittel einsetzen

Beachten sollten Studenten allerdings, dass sie das dafür zur Verfügung stehende Budget sinnvoll einsetzen. Zudem sollten die Marketingmaßnahmen nicht zeitintensiv sind, weil die vorhandene Zeit zur  zum einen für die eigentliche unternehmerische Tätigkeit und zum anderen für den Studienabschluss verwendet werden sollte. Daher ist es wichtig genau zu durchdenken, wie die Zielgruppe am besten erreicht werden kann. Dies muss nicht immer durch klassische Werbemaßnahmen erfolgen, sondern ist ebenfalls mit Hilfe eines Beitrags in einer Fachzeitschrift (z.B. ein Interview) möglich, durch den die eigene Expertise oder das innovative Produkt einer interessierten Zielgruppe vorgestellt wird.

Eine Möglichkeit, die eine große Reichweite bringt, leicht umzusetzen und kostengünstig ist, sind Werbegeschenke. Diese besitzen eine hohe Akzeptanz bei Kunden und daher eine bessere Wirkung als Printwerbung oder Radiospots. Ein Vorteil für Studenten ist, dass sie diese recht unkompliziert an ihre Zielgruppe verteilen können. Ähnlich wie Flyer ist es möglich, diese in Fußgängerzonen oder auf Veranstaltungen wie beispielsweise Messen zu streuen. Darüber hinaus können diese Werbemittel auf dem Campus an Kommilitonen überreicht werden. Dies kann zum einen sehr einfach und kostengünstig erfolgen und sich zum anderen lohnen, weil die Mitstudenten später potentielle Kunden und Geschäftspartner sein können.

Ein weiteres Kriterium für Werbegeschenke ist, dass sie außergewöhnlich sein sollten, um damit aufzufallen, sich von anderen unterscheidbar zu machen und besser im Gedächtnis zu bleiben.

Möglichkeiten:

  • Auffallen durch die Verwendung eines besonderen Corporate Designs
  • Hochwertige Qualität und Langlebigkeit
  • Besonderer Nutzen
  • Nachhaltige Produktion

Viele Werbegeschenke sind sogenannte Streuartikel, weil sie günstig in großer Zahl hergestellt werden. Doch Plastikkugelschreiber und –feuerzeuge besitzen keinen großen Mehrwert für den Kunden und haben daher keine hohe Werbewirksamkeit. Daher ist es ratsam, zum Beispiel auf umweltschonend produzierte Schreibgeräte zu setzen, die es unter anderem bei reidinger.de gibt.

Umweltschutz wird ein immer wichtigeres Thema, das mehr und mehr zu einem Kaufentscheidungskriterium wird. Wer als Jungunternehmer bereits zeigt, dass er auf Nachhaltigkeit großen Wert legt, kann sich dadurch einen Wettbewerbsvorteil sichern. Werbemittel verfügen daher über das Potential, Studenten auf einen erfolgreichen Weg in die Selbstständigkeit zu helfen.

00071MH071716