• Kategorien

  • Archive

  • Jetzt Fan werden

    bildungsmarkt-sachsen.de auf facebook

20. Dezember 2013

Sprechen Sie fließend Englisch?

…oder Chinesisch oder Französisch oder Russisch? Sprachkenntnisse sind heute mehr denn je von herausragender Bedeutung in der Arbeitswelt. Aber nicht nur dort: Bereits im Studium oder der Ausbildung gibt es je nach Fachrichtung meist eine große Anzahl an fremdsprachigen Texten, die man sinngemäß und häufig auch wirklich sehr genau übersetzen können sollte. Hin und wieder gibt ein freundlicher Professor eine Übersetzung dazu, aber das ist längst nicht mehr Standard. Es ist also empfehlenswert, das Studium mit einem Sprachkurs zu kombinieren. Welche Sprache dafür relevant ist, das können Sie selbst entscheiden und dabei sind einige Kriterien zu beachten: Gibt es eine studienrelevante Sprache wie zum Beispiel für Informatiker Englisch? Hier sind die meisten Fachbücher nur auf Englisch erhältlich und Fachausdrücke sind beinah ausnahmslos englische Begriffe, da schadet es manchmal gar nicht, wenn man eine deutsche Entsprechung weiß und auch für spätere Jobs in Firmen mit internationalem Background kann ein wenig Gebrauchsenglisch gar nicht schaden.

Ist Latein heute noch wichtig?

Für Mediziner und auch für Germanisten ist Latein von besonderer Bedeutung, gehört sogar teilweise zum Pflichtprogramm des Studiums hinzu. Dann stellt sich die Frage, wie es nach dem Studium weitergehen soll. Wer einige Zeit ins Ausland möchte, der kann schon während des Studiums sichere Sprachkenntnisse erwerben, um nach dem Abschluss gleich durchstarten zu können. Geht es gar um höhere Managementpositionen, ist meistens mindestens verhandlungssicheres Englisch erforderlich. Das heißt, dass Sie nicht nur den sogenannten Small-Talk beherrschen sollten, sondern wirklich eine Geschäftsverhandlung in englischer Sprache durchführen ikönnen. Der chinesische Markt ist einer der Märkte der Zukunft – wer also die Chance hat, sich hier Sprachkenntnisse anzueignen und diese vielleicht auch bei einem Auslandssemester zu vervollkommnen, der hat beste Chancen auf einen gut bezahlten und interessanten Job.

learn-64058_640

Arbeitsvertrag in einer Fremdsprache – was nun?

Nun sind Sprachkenntnisse nicht gleich Sprachkenntnisse. Vor allem, wenn es um Verträge geht, um Patente auf bestimmte Waren, um juristische Fachausdrücke, oder um Berichte in der ausländischen Fachpresse oder gar um wissenschaftliche Arbeiten: Dann reichen „normale“ Kenntnisse der Sprache oftmals nicht mehr aus, können sie auch gar nicht und müssen sie auch nicht, denn dafür gibt es Spezialisten! Fachuebersetzungsdienst.com – das ist eine Website von Spezialisten, die zu den verschiedensten Themen Übersetzungen anbieten. Hier sind Fachleute am Werk, Muttersprachler, die Ihnen den gewünschten Text in kurzer Zeit auch fachgerecht übersetzen. Denn es könnte sich auch als fatal erweisen, wenn beispielsweise eine kleine Klausel im Vertrag nicht richtig übersetzt wird. Holen Sie sich deswegen lieber für Fachtexte Hilfe von den Experten! Neben diesen Gründen macht es natürlich auch Spaß, eine fremde Kultur zu entdecken, sich die Sprache anzueignen und Menschen zu begegnen und sich mit diesen in ihrer Muttersprache unterhalten zu können: Das ist immer eine der schönsten Herausforderungen im Leben!

Geschrieben von: Heidi (extern)

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtigungen erhalten zu
wpDiscuz