• Kategorien

  • Archive

  • Jetzt Fan werden

    bildungsmarkt-sachsen.de auf facebook

Hinweis

16. Juli 2013

Bewerbung bei einem Personalvermittler

Eine ansprechende Bewerbung wird in der modernen Arbeitswelt grundsätzlich als ein wesentlicher Garant für den beruflichen Erfolg angesehen. So entscheiden die meisten Unternehmen anhand einer Bewerbung, ob es zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch kommt oder nicht. Mittlerweile wird eine Vielzahl der freien Stellen nicht mehr direkt ausgeschrieben. Für die Vermittlung der freien Arbeitsplätze zeichnen sich immer wieder spezielle Personalvermittler verantwortlich.

Ein kompetenter Partner
Die einzelnen Personalvermittler sind auch als Zeitarbeitsfirmen bekannt. Sofern also ein Arbeitsplatz gesucht wird, kann die eigene Bewerbung an einen Personalvermittler geschickt werden. Im Anschluss an den Eingang der Bewerbung überprüft der Personalvermittler die Qualifikationen des Bewerbers. Sofern die Qualifikationen des Bewerbers mit der Stellenausschreibung übereinstimmen, wird der Bewerber weiterhin vom Personalvermittler betreut. Die Arbeit des Personalvermittlers endet erst dann, wenn ein gültiges Arbeitsverhältnis vorliegt.

Den ersten Schritt machen
Sofern eine Bewerbung bei einem Personalvermittler in Erwägung gezogen wird, sollten einige grundlegende Kriterien berücksichtigt werden. So kann eine Bewerbung unter anderem im Anschluss an die Ausschreibung einer Stelle in Angriff genommen werden. Alternativ kann auch eine Initiativbewerbung erfolgen. Im Rahmen einer Initiativbewerbung stellt sich der Bewerber vor. Ein passendes Stellenangebot erfolgt erst später. In Bezug auf die Gestaltung des Anschreibens sollte ein weiteres Kriterium berücksichtigt werden.

Die Präsentation der eigenen Fähigkeiten
Die Betonung der eigenen Stärken ist äußerst wichtig. Vorhandene Qualifikationen sollten ebenfalls erwähnt werden. Alternativ zur schriftlichen Bewerbung kann auch eine telefonische Bewerbung erfolgen. Oftmals wird im Rahmen einer telefonischen Bewerbung ein fester Termin für ein Vorstellungsgespräch vereinbart. Die Bewerbungsunterlagen können während des Vorstellungsgesprächs einer näheren Betrachtung unterzogen werden. Die Tätigkeiten eines Personalvermittlers müssen natürlich entlohnt werden. In den meisten Fällen zeichnen sich die jeweiligen Unternehmen für eine Entlohnung des Personalvermittlers verantwortlich. Nicht selten wird ein Personalvermittler vom Arbeitsuchenden bezahlt. Wer sich für die Entlohnung verantwortlich zeichnet, sollte bereits im Rahmen der ersten Kontaktaufnahme geklärt werden.

Vorsicht vor unseriösen Dienstleistern
Des Weiteren sollte bereits im Vorfeld der eigentlichen Tätigkeit geklärt werden, in welchem Umkreis eine Tätigkeit aufgenommen werden kann. Eine Vielzahl der Personalvermittler ist überregional tätig. Neben den bereits erwähnten Kriterien spielt auch das Gehalt eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Der Bewerber kann bereits beim ersten Gespräch eine Gehaltsvorstellung äußern. Unseriöse Personalvermittler können relativ leicht erkannt werden. So bemühen sich unseriöse Personalvermittler in der Regel um einen engen Kontakt zu den Arbeitsuchenden. Ein sehr enger Kontakt kann von den Arbeitsuchenden jedoch schnell als aufdringlich empfunden werden.

Tags:

Geschrieben von: Heidi (extern)

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtigungen erhalten zu
wpDiscuz