• Login

  • Kategorien

  • Archive

  • Jetzt Fan werden

    bildungsmarkt-sachsen.de auf facebook

Hinweis

6. Mai 2013

Die besten Jobs im Social Media-Bereich

Die meisten Arbeitnehmer müssen sich während der Arbeit von sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter fernhalten, weil sie sonst Ärger mit dem Chef zu befürchten haben. Aber was wäre, wenn Sie für Ihren Job auf Facebook sein müssten um dort die Community über Ihr Unternehmen zu informieren und dafür bezahlt würden, die meisten Re-Tweets auf Twitter zu erzielen? Wenn Sie ein Händchen dafür haben, ist eine Tätigkeit im Social Media-Bereich genau das Richtige für Sie.

Das Angebot an Social Media-Jobs ist groß und wächst immer weiter, da immer mehr Unternehmen eine Social Media-Strategie verfolgen und auf ihr Angebot in sozialen Netzwerken aufmerksam machen wollen. Interessenten, Leser oder potenzielle Käufer werden genau da abgeholt, wo sie sich in ihrer Freizeit aufhalten, nämlich in ihrem sozialen Netzwerk.

Der Bedarf an Mitarbeitern für den Social Media-Bereich wird folglich also auch immer größer. Die folgenden Positionen werden dabei häufig ausgeschrieben.

Social Media Manager entscheiden, welche Inhalte ein Unternehmen in den unterschiedlichen sozialen Medien wie Facebook, Twitter, Google+ oder Xing verbreitet und in welcher Form dies geschieht. Zu den Aufgaben zählt auch die Beobachtung der verschiedenen Kanäle auf Fragen und Kommentare und deren Beantwortung sowie die Weiterentwicklung der Social Media-Aktivitäten. Ganz eindeutig definiert ist dieser Job nicht, sodass Social Media Manager je nach Arbeitgeber unterschiedliche Schwerpunkte in ihrer Arbeit haben. Zudem bestehen auch Überschneidungen zum Social Media-Redakteur.

Viele Agenturen, Pressestellen und Unternehmen lassen sich in ihrer Online-Redaktion durch Social Media-Redakteure oder Community Manager unterstützen. Sie sind für die Erstellung und Verbreitung redaktioneller Inhalte in sozialen Netzwerken verantwortlich. In dieser Funktion werden fleißig Beiträge auf Facebook, Xing oder Google+ veröffentlicht und Kurznachrichten über Twitter verbreitet. Die Aufgaben eines Social Media-Redakteurs definiert jeder Arbeitgeber ein wenig anders. Die einen schreiben selbst Beiträge und erstellen Redaktionspläne, die anderen übernehmen eher die Funktion eines Community Managers und beschäftigen sich mit Leseranfragen und moderieren Diskussionen auf Facebook & Co.

Online-Marketing Manager entwickeln Marketingstrategien und steuern Marketing-Kampagnen über verschiedene Kanäle im Internet. Wichtig sind dabei natürlich auch soziale Medien. Auch Auswertung und Analyse zählt zu den Aufgaben. Voraussetzungen für den Job sind ein Studium (Online-Marketing, BWL o.ä.) und Interesse an neuen Internet-Technologien. Der Einstieg erfolgt meist über Praktika und anschließende Trainees.

Auch PR-Spezialisten kommen in ihrem Arbeitsalltag immer häufiger mit sozialen Medien in Berührung, wenn es um die Online-Pressearbeit geht. Auch für Social Media-Plattformen werden PR-Konzepte, Kampagnen und Projekte geplant und umgesetzt. Die Wege in die Public Relations sind Absolventen fast aller Studienrichtungen offen. Nach einem Volontariat oder Trainee in einer Agentur oder bei einem Unternehmen werden dann erste Projekte eigenverantwortlich gesteuert.

Im Internet gibt es unzählige Blogs zu den unterschiedlichsten Themen. Viele werden nebenberuflich oder als Hobby von Einzelpersonen betrieben oder Experten verbreiten über ihren Blog ihr Fachwissen zu einem Thema. Aber auch immer mehr Unternehmen, Zeitungen und Portale unterhalten auch Blogs und beschäftigen dafür Blogger oder Blog-Autoren. Häufig werden Blogs von Redakteuren betreut, die auch andere redaktionelle Aufgaben übernehmen. In Blogs sind Inhalte meist sehr locker und stark auf die jeweilige Zielgruppe angepasst geschrieben und häufig tut der Blogger auch seine Meinung kund.

Tags:

Geschrieben von: Heidi (extern)

Beitrag hinterlassen

Nachricht: