• Login

  • Kategorien

  • Archive

  • Jetzt Fan werden

    bildungsmarkt-sachsen.de auf facebook

Hinweis

20. Dezember 2012

Ausbildung: Neue Berufskraftfahrer werden gebraucht

Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt für Berufskraftfahrer ist  sehr gut für künftige Brummifahrer. Der Markt ist im Wandel und neigt zur Überalterung. Innerhalb der nächsten 15 Jahre gehen, laut Angaben von Statista, 40 % aller deutschen Berufskraftfahrer  in Rente. Gleichzeitig scheinen sich nur wenige junge Menschen sich für diesen Ausbildungsberuf zu interessieren.

Über 2,9 Milliarden Tonnen Güter wurden 2011 in Deutschland bewegt*, mit steigender Tendenz. Über 70 % des Güterverkehrs wird von Berufskraftfahrern bewältigt. Die Nachfrage nach neuen Berufskraftfahrern ist groß und es werden mehr von ihnen gebraucht, als im Moment verfügbar sind.

Gründe für den Fachkräftemangel

Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) kommt in einer Präsentation über  die Arbeitsbedingungen in Güterverkehr und Logistik zu dem Schluss, dass einige Unternehmen Schwierigkeiten bei der Stellenbesetzung sehen. Die Arbeitsbedingungen im Bereich der Handelslogistik werden sich ändern müssen, wenn sie mehr neuen Nachwuchs finden wollen.

Mögliche Ursachen für den Fachkräftemangel, sind  der demographische Wandel,  die Grundgesamtheit an jungen AZUBIS ist einfach kleiner, als früher.  Dann hat die Branche nicht gerade den Ruf besonders Cool zu sein, bei den jungen Leuten, mit der Folge, dass sie sich weniger für die Branche interessieren. Auf der anderen Seite gibt es zu viele Schulabgänger, mit  zu vielen Bildungslücken, um die Ausbildung erfolgreich zu beenden.

Neue Arbeitskräfte neue Sattelzugmaschinen?

Ein weiteres Problem ist, das nicht jedes Speditionsunternehmen auch wirklich ausbildet. Gerade hier sind viele kleinere bis mittlere Betriebe in der Mehrzahl. Sie können sich nicht immer das Risiko leisten, einen  neuen teuren LKW einem  AZUBI anzuvertrauen, vor allem nicht, wenn sie gezwungen sind mit jedem bewegten Kilometer Geld zu verdienen. Lösung kann sein einen gebrauchten LKW nur für Ausbildungszwecke sich anzuschaffen, einige günstige Modelle kann man u.a. auf Truckscout24 finden.

Der Betrieb, der sich einen gebrauchten und günstigen LKW extra für die Ausbildung leistet, wird dann bei der Anwerbung neuer Arbeitskräfte klar die Nase vorne haben. Er wird weniger gezwungen sein Headhunter für die Abwerbung von Fachkräften zu bezahlen, und kann langfristig eine alternde Belegschaft, durch eine neue frische ausbilden.

Tags:

Geschrieben von: Heidi (extern)

Kommentare

  1. Jennifer Klüss sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe Interresse auf eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer ich bin 27Jahre alt und auf der suche.
    Ich würde mich freun auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen.Natürlich bekommen Sie von mir dann meine Bewerbungsunterlagen.

    Mit freundlichen Gruß

    Frau Klüss

    Antwort

    Henrike (Red.)

    Liebe Frau Klüss,
    Ausbildungsplätze zur Berufkraftfahrerin finden Sie unter http://www.bildungsmarkt-sachsen.de/ausbildung.
    Viel Erfolg bei der Bewerbung und der Ausbildung

    Antwort

  2. Marco sagt:

    Bieten Sie auch Ausbildung für ausländische Berufskraftfahrer wie aus Spanien? Schöne Grüsse

    Antwort

Beitrag hinterlassen

Nachricht: