• Login

  • Kategorien

  • Archive

  • Jetzt Fan werden

    bildungsmarkt-sachsen.de auf facebook

Hinweis

18. September 2012

Versicherungen für jeden Beruf

Man sollte sich privat optimal versichern. Dabei denken die meisten Versicherten leider nur an die private Haftpflichtversicherung, die Hausratversicherung und mit etwas Glück noch an Krankenzusatzversicherungen. Doch auch das Berufsleben sollte mit versichert werden. Hintergrund ist, dass man ohne private Berufsunfähigkeitsversicherung bei Berufsunfähigkeit sonst sehr schnell auf das finanzielle Abstellgleis geraten kann.

Man sollte die Gefahr der Berufsunfähigkeit nicht unterschätzen

Dass so wenige Bürger auch eine Absicherung schaffen für die Berufsunfähigkeit, liegt sicherlich an mehreren Gründen. Zum einen wird angenommen, dass die Berufsunfähigkeit kaum eintreten wird. Das ist jedoch ein Irrtum. Laut Statistiken müssen wir heute davon ausgehen, dass fast jeder vierte Berufstätige von Berufsunfähigkeit betroffen ist. Hier ist ein starker Anstieg der Zahlen zu verzeichnen, weil immer mehr Bürger von modernen Krankheitserscheinungen wie etwa Burn-out betroffen sind. Hierbei handelt es sich um psychische Erkrankungen, die vor allem auf zu großen Stress zurückzuführen sind.

Ein weiterer Grund ist die Annahme, dass dann die betriebliche Altersvorsorge ausreichen wird. Außerdem greift ja der Staat mit der Rente ein. Doch diese wird bei vielen Betroffenen so gering sein, dass der bisherige Lebensstandard nicht einmal annähernd gehalten werden kann.

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung handelt es sich daher um eine wichtige Berufsversicherung, weil heute sehr viele Bürger von dem Ernstfall der Berufsunfähigkeit betroffen sind. Sicherlich werden viele anmerken, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung wieder ein kleines finanzielles Loch im eigenen Geldbeutel hinterlässt, doch wenn der Ernstfall eintritt, ist man umso glücklicher, dass man eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hat.

Bevor man eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, sollte man die verschiedenen Angebote der Versicherungen miteinander vergleichen. Zum einen gibt es bei der Berufsunfähigkeitsversicherung große Unterschiede bei den jeweiligen Beitragssätzen. Diese hängen aber auch ganz stark vom ausgeübten Beruf ab. Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist heute in allen Berufsgruppen zu empfehlen, da gerade durch den Anstieg der psychischen Erkrankungen mit der Folge der Berufsunfähigkeit bei Angestellten, Beamten und Mitarbeitern des öffentlichen Dienstes auch hier Handlungsbedarf angebracht ist. Selbstständige und Freiberufler sind sogar zu dieser Vorsorge gezwungen, denn diese haben nicht einmal Anspruch auf die Erwerbsminderungsrente, was den finanziellen Kollaps bedeuten würde.

Geschrieben von: Heidi (extern)

Beitrag hinterlassen

Nachricht: