• Kategorien

  • Archive

  • Jetzt Fan werden

    bildungsmarkt-sachsen.de auf facebook

16. Mai 2012

Berufsbildungsbericht 2012

Betriebe in Sorge, gute Aussichten für Jugendliche

Ein Trend setzt sich immer deutlicher fort. Mehr und mehr Lehrstellen bleiben unbesetzt, Betriebe bilden nicht mehr aus, der Mangel an Fachkräften wächst. So zu lesen im aktuellen Berufsbildungsbericht des Bundeskabinetts mit Daten für das Ausbildungsjahr 2011. Des einen Leid ist des anderen Freud. Für Jugendliche bedeutet das, eine immer größere Wahl zu haben und von Unternehmen verstärkt umworben zu werden. Während die Zahl offener Lehrstellen (29.689) wächst, bleiben immer weniger Jugendliche unversorgt (11.550).

Für die Bundesregierung Grund genug alles dafür zu tun, um noch mehr Reserven zu aktivieren. Zum einen gilt es, die Zahl der Schulabgänger ohne Abschluss zu verringern und schwache Jugendliche verstärkt zu fördern. Frühe Potenzialanalysen, verstärkte Berufsorientierung und die Unterstützung von Betrieben bei der Suche nach Auszubildenden sind nur einige Stichworte. Nicht zuletzt gilt es die Attraktivität der Dualen Ausbildung angesichts steigender Studierendenzahlen zu erhöhen.

Bei der Suche nach Lehrlingen in Sachsen hilft auch bildungsmarkt-sachsen.de gerne mit. Veröffentlichen Sie Ihre offenen Lehrstellen oder Ausbildungsplätze für nur 50 Euro zzgl. MwSt. auf dem offiziellen Bildungsportal des Freistaats Sachsen. Die Angebote sind drei Monate online. Sie können zeitgleich zwei Angebote veröffentlichen.

Zum Berufsbildungsbericht 2012
Mehr über den Mini-Eintrag erfahren

Geschrieben von: Frank (Red.)

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtigungen erhalten zu
wpDiscuz