• Kategorien

  • Archive

  • Jetzt Fan werden

    bildungsmarkt-sachsen.de auf facebook

16. Januar 2012

Wie kann ich mein Kind bei der Berufswahl unterstützen?

Clown, Feuerwehrmann oder Baggerfahrer – kleine Kinder können ihren Berufswunsch spontan und zweifelsfrei äußern. Werden sie größer, ist die Frage schon nicht mehr so eindeutig zu beantworten. Als Eltern sind Sie bei der beruflichen Orientierung wichtige Ansprechpartner und Vertrauenspersonen und können Ihr Kind bei der Berufsorientierung sinnvoll unterstützen.

Weil sich die Berufswünsche häufig ändern, sollten Sie schon frühzeitig mit Ihrem Kind über seine Vorstellungen sprechen. Da die Rolle des Ratgebers für Väter und Mütter aber nicht immer einfach ist, finden Sie mit den unten stehenden Tipps eine Art Leitfaden, wie Sie Ihr Kind dabei unterstützen können, einen Beruf zu finden, der zu ihm/ihr passt und der Zukunftsperspektiven bietet.

  • Bringen Sie sich selbst frühzeitig auf den aktuellen Stand zur Berufswahl (Welche neuen Berufe oder weiterführende Bildungsgänge gibt es?, Was sind Branchen mit guten Zukunftsperspektiven?).
  • Sprechen Sie mit Ihrem Kind über seine/ihre Berufsvorstellungen, über (Zukunfts-)Wünsche, Interessen, Fähigkeiten, Stärken und Schwächen.
  • Hinterfragen Sie respektvoll die Berufswahl Ihres Kindes. Welche Assoziationen verbindet er/sie mit Ihrem Traumberuf?
  • Erzählen Sie Ihrem Kind von Ihren eigenen Erfahrungen, berichten Sie, was damals zu ihrer Berufswahl geführt hat und welche Vor- und Nachteile ihr Beruf mit sich bringt.
  • Wenn Sie merken, dass sich Ihr Kind für einen bestimmten Beruf näher interessiert, informieren Sie sich gemeinsam mit ihm/ihr über die entsprechenden Anforderungen (Was erwarten die Betriebe von den Bewerbern?).
  • Nutzen Sie Informationsangebote von Schulen oder Beratungsangebote des Berufsinformationszentrums (BIZ) der Bundesagentur für Arbeit.
  • Ermutigen Sie Ihr Kind, an verschiedenen Schnuppertagen und Berufsorientierungsprojekten (z. B. „Schau rein!“) teilzunehmen sowie Praktika in verschiedenen Berufen zu absolvieren. So haben die Kinder die Möglichkeit, eigene Interessen herauszubekommen und den Berufsalltag praktisch kennenzulernen. Sprechen Sie danach mit Ihrem Kind darüber, was ihm/ihr gefallen hat oder nicht.

Schau rein! – Die Woche der offenen Unternehmen Sachsen

Argumente für Eltern

Geschrieben von: Henrike (Red.)

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtigungen erhalten zu
LSJ Sachsen, Ina Benndorf

… und nutzen Sie den Berufswahlpass als Gesprächsgrundlage! Er enthält auch viele Arbeitsblätter, die z.B. für die Selbst-und Fremdeinschätzung oder für Erkundungen z.B. für Schau rein! genutzt werden können.
Mehr Infos für Eltern und andere Interessierte unter http://www.berufswahlpass-sachsen.de

wpDiscuz