• Kategorien

  • Archive

  • Jetzt Fan werden

    bildungsmarkt-sachsen.de auf facebook

12. Juli 2010

Elitenstipendien statt Breitenförderung

Mit seiner Entscheidung vom 09. Juli 2010 machte der Bundesrat den Weg frei für das neue nationale Stipendienprogramm der Bundesregierung. Spitzenstudenten können somit auf Stipendien von bis zu 300 Euro monatlich hoffen, unabhängig von den wirtschaftlichen Verhältnissen ihrer Eltern. Eine Erhöhung des BAFöG Satzes, und somit eine allgemeine Förderung einer breiteren Schicht von Studenten, wurde zunächst ausgesetzt.

Ähnlich wie bei der Exzellenzinitiative für die Universitäten, kommt die Unterstützung einer kleinen Zahl von Empfängern zugute. Ob durch diese Wege der Wissenschafts- und Bildungsstandort nachhaltige Stärkung erfahren wird, bleibt abzuwarten. Ein Stärkung der sozialen Gerechtigkeit in Deutschland, mit gleichen Bildungschancen für alle, ist damit jedoch wohl kaum gelungen.

Weitere Informationen zum nationalen Stipendienprogramm

Geschrieben von: Frank (Red.)

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtigungen erhalten zu

Nicht jede Maßnahme kann allen helfen. Auch Sprinter und Marathonläufer trainieren ja unterschiedlich. In diesem Sinne können sich BAFöG und Exzellenzinitiative sinnvoll ergänzen, oder?

wpDiscuz