• Login

  • Kategorien

  • Archive

  • Jetzt Fan werden

    bildungsmarkt-sachsen.de auf facebook

11. Dezember 2009

Bildungslücke

Heidi Holland-Nell,  Institut für Verkehrswissenschaften der TU Dresden:

Wir bieten Seminare, zum Beispiel zum Thema Leit- und Sicherungstechnik, für kleine und mittelständische Unternehmen ganz unterschiedlicher Branchen an. Die Teilnehmer kommen aus Sachsen, aber auch aus anderen Bundesländern. Welche Möglichkeiten haben wir, Förderung zu bekommen bzw. unsere Seminare günstiger anzubieten?

Uwe Voigt, Sächsische Aufbaubank (SAB):

Hier gibt es im Prinzip zwei Möglichkeiten: Die Unternehmen können zum einen das einzelbetriebliche Förderverfahren in Anspruch nehmen. Dazu müssen Firmen, deren Mitarbeiter die Weiterbildung besuchen, bei der SAB ESF-Fördermittel beantragen. Allerdings müssen die Unternehmen neben Ihrem Angebot zwei weitere Vergleichsangebote einholen, es sei denn, sie können nachweisen, dass kein anderer Träger die Weiterbildung in dieser Form anbieten kann. Außerdem können nur sächsische Unternehmen diese Förderung in Anspruch nehmen. Die andere Möglichkeit ist das Trägerverfahren, das heißt, Sie als Bildungsanbieter beantragen Fördermittel. Dieses Verfahren ist jedoch etwas aufwändiger und lohnt sich nur dann, wenn Sie für mehrere Weiterbildungen Fördermittel beantragen wollen.

Geschrieben von: Frank (Red.)

Beitrag hinterlassen

Nachricht: